CSD.MÜNSTER – 28. AUG 2021

Anfang Juni hat sich die Orgarunde zum ERSTEN Mal in diesem Jahr wieder in Präsenz – live und Farbe – getroffen. Es war so schön, euch endlich mal wieder zu sehen. Wir haben uns ganz symbolisch auf der Schlossplatz Wiese getroffen, wo bereits im letzten Jahr die CSD Demo angekommen ist und die Abschlusskundgebung stattgefunden hat. 

Auch in diesem Jahr haben wir den Schlossplatz für den 28.08.2021 als Ort für den CSD 2021 reserviert.

Ob eine stark abgespeckte Variante des beliebten Ständefests logistisch umsetzbar ist, prüfen wir gerade und hoffen, bald Auskunft darüber geben zu können. Ein Bühnenprogramm, wie wir es noch aus den Jahren vor Corona kennen, wird es in diesem Jahr leider nicht geben. 

Momentan liegt der Fokus auf der Planung und Ausgestaltung der Demoroute für 2021.

Ein sehr wichtiger Termin ist natürlich außerdem die Flaggenhissung am 14.08.2021. Mit der Hissung der Flagge werden traditionell die Münsteraner Prideweeks eingeläutet. Nachdem im letzten Jahr nur sehr eingeschränkt Veranstaltungen möglich waren, hoffen wir, dass es allen Vereinen wieder möglich sein wird, ein buntes Programm zusammen zu stellen um Gelegenheiten für Begegnung und Austausch zu schaffen. Aktuell kümmern wir uns um eine Standort Alternative zum Stadthaus 1, da dieses auf Grund einer Baustelle in diesem Jahr ausnahmsweise nicht zur Verfügung steht. 

Die nächste Orgarunde findet am 21.06.21 in Präsenz statt. Weitere Termine findet Ihr in unserem Kalender. Treffpunkt ist bei schönem Wetter das Astahäuschen am Schlossplatz. Bei schlechtem Wetter wird ein alternativer Ort rechtzeitig bekannt gegeben. 

Wir freuen uns übrigens auch sehr über neue Gesichter. Schaut einfach spontan vorbei oder meldet euch vorab unter kontakt@csd-muenster.de

Wenn auch du unseren Newsletter bekommen möchtest, melde dich bitte unter kontakt@csd-muenster.de

Zusammen für MEHR Akzeptanz und GEGEN Diskriminierung

Heute findet der Internationale Tag gegen gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie statt – kurz: IDAHOBIT. Es ist längst nicht alles so „bunt“, „gleich“, „tolerant“ oder „gerecht“, wie es manche versuchen darzustellen. In Gesellschaft und Politik, im öffentlichen und im privaten Sektor – es gibt noch viel zu tun! Danke an alle, die vorhin an Münsters Rathaus dabei waren und außerdem ein riesengroßes Danke an alle queeren Münsteraner Vereine und Initiativen, die sich das ganze Jahr über für unsere LGBTIQA*+ Community engagieren.

#idahobit #antidiskriminierung #lgbtiq #lgbtiqa #queer #lesbian #lesbisch #gay #schwul #trans #transidentity #inter #intersex #nonbinary #agender# rainbowflag #pride #loveislove #münster #münsterland #münster4live #ms4l #pride #csd

Vor 50 Jahren – Gründung der HSM

1971 – 1974

Tragik um Komik prägten die Anfänge der ersten studentischen Schwulengruppe Münsters. Mitte April 1971 rief Rainer Plein per Aushang, zusammen mit einem Kommilitonen, zu einem Treffen „homophiler“ Studenten auf. Die ungewollte Komik bestand darin, dass die Wiege der HSM unter dem Dach der katholischen Kirche Stand. Rainer Plein bezog die Hausmeisterwohnung im Souterrain des Bischöflichen Diözesanarchivs an der Georgskommende. Das Bistumsarchiv wurde somit zur Zentrale der HSM und ihrer Freunde, die sich ungestört in einen alten Abstellraum, zurückziehen konnten. Der Einladung folgten knapp zwanzig Leute. Sie nannten sich zunächst „Homophile Studentengruppe Münster“ (HSM). Am 29. April 1971 gründete sich die HSM. Neben Rainer Plain, als Initiator, unterschrieben Eike Kropik, Winfried Kerstiens, Udo Plein (sein nichtschwuler Bruder), Winfried Lüke, Peter Bierach und als einzige Frau Anne Henscheid die Satzung. Themen der Demonstrierenden waren Beraufausübungsverbote für homosexuelle Lehrkräft, Bildunsgpläne zur Sexualerzeihung, Diskriminierung auf Schulhöfen. Andere, wie der §175, der homosexuelle Handlungen unter Strafe stellte, betreffen uns heute juristisch zum Glück nicht mehr.

Zum ersten Jahrestag ihrer Gründung rief die HSM zu einer bundesweiten Demonstration auf: zur ersten bundeweiten Homosexuellendemo in der Geschichte der BRD. „Lieber ein warmer Bruder als ein kalter Krieger“ dies und weitere Parolen konnten die Münsteraner*innen am 29.04.1972 auf den Plakaten der Demonstrierenden lesen.

Bereits 1974 löste sich die HSM wieder auf. Zu unterschiedlich waren die politischen und persönlichen Ansichten der einzelnen Mitglieder. Einige von ihnen engagierten sich nach der Auflösung weiter für die Rechte Homosexueller.

Anne Henscheid gründete die erste Lesbengruppe in Westdeutschland.

Live Online-Lesung mit Jan Ranft

Das KCM Schwulenzentrum e.V., der CSD Münster e.V., die Gruppe Gay&Grey, das Amt für Gleichstellung und T-I-MS e.V. laden zu einer Live Online-Lesung ein.

Zitronenjoghurt mit Buttermilch

Lesung und Gespräch mit Jan Ranft

2018 präsentierte Jan Ranft sein Buch „Himbeerjoghurt mit Sahne“ im KCM. Diese Lesung war auf viel Zuspruch gestoßen. Im Frühjahr 2020 ist sein Neues Buch „Zitronenjoghurt mit Buttermilch“ erschienen. In 6 Geschichten auf 344 Seiten wird es ein Wiedersehen mit Martin, Simon, Ottokar, Tom, Matthias und vielen mehr geben. Die Geschichte eines Zuhörers, der bei der Lesung im KCM dabei war und sich unglücklich in einen Mann von der Post verliebt hat, hat ihn zu einer Geschichte im neuen Buch inspiriert.

Im Anschluss wird es die Möglichkeit geben ein Handsigniertes Buch von Jan Ranft zu erwerben.

Unter allen Teilnehmenden, die bis zum Ende der Lesung dabei sind, wird ein Handsigniertes Buch verlost! (Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!)

Die Lesung findet online über Zoom statt. Die Installation eines Programmes ist nicht erforderlich und die Teilnahme ist über einem Web-Browser möglich.

Zugang zur Online-Lesung über Zoom

Datum: 29.03.2021

Uhrzeit: 18:30 Uhr

Meeting-ID: 858 2525 6916

Kenncode: 244799

Link: https://us02web.zoom.us/j/85825256916?pwd=Um1taUd6QXJJdVRIUk5kdEJPTGxvUT09

Erinnern in Auschwitz auch an sexuelle Minderheiten – Lesung und Gespräch mit Lutz van Dijk

Aus Anlass des Tages des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus soll am 01. Februar 2021, mit einer Online Lesung und anschließendem Gespräch, an die homosexuellen Opfer des nationalsozialistischen Terrorregimes erinnert werden.

Lutz van Dijk liest aus seinem Buch „Erinnern in Auschwitz auch an sexuelle Minderheiten“ vor.

Das Amt für Gleichstellung, die Stadtbücherei Münster, queere Vereine und Institutionen sowie der CSD Münster e.V. laden zur Live-Online-Veranstaltung ein. Die Veranstaltung findet über Zoom statt.

Link: https://us02web.zoom.us/j/88122824281?pwd=RHd2WGJDRGtEZnlhVUNJYytSUitEQT09

Meeting-ID: 881 2282 4281

Kennwort: 359187

Datum & Zeit: Montag 01.02.2021 ab 18:30 – 19:30 Uhr

Wir bedanken uns!

Danke für euren Einsatz, euer Engagement und eure Hilfe im Jahr 2020.

Zum Ende des Jahres möchten wir uns bei allen ehrenamtlichen Helfenden, Unterstützer*innen, Sponsor*innen, Vereinen, Institutionen und allen Menschen für die gute, konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit bedanken.

Dieses Jahr war ein ereignisreiches Jahr mit vielen besonderen Herausforderungen. „GEMEINSAM WEITERGEHEN“ lautete unsere Motto und Gemeinsam sind wir um Münsters Promenade gelaufen.

Für Euer Engagement, Ehrgeiz und Lebendigkeit bedanken wir uns vom ganzen Herzen. Ihr habt den CSD 2020 zu etwas großartigem gemacht.

Die Planung und Organisation für das Jahr 2021 sind bereits im vollen Gange, wir freuen uns über jeden weiteren Helfer für unsere AG’s wie z.B.: Demo, Ständefest, Prideweeks, Tombola, Abschlussparty, etc. …

Wir freuen uns auf ein gemeinsames 2021 und wünschen euch und euren liebesten schöne Festtage und einen guten Start ins neue Jahr.

Feedback

Am 23.09.2020 hatten wir unser Feedback treffen. Es war ein sehr schöner Abend in kleiner Runde. Wenn man die Corona Zahlen betrachtet ist das auch gut so! Trotzdem würden wir uns über euer Feedback zum vergangenen CSD freuen. Und eure Wünsche für die Arbeit im nächsten Jahr und den nächsten CSD würden wir auch gerne sammeln. Schreibt uns doch einfach eine Nachricht über Social Media oder per Mail!

CSDemo 2020 – Menschenkette um Münsters Promenade unter dem Motto „Gemeinsam weitergehen“

Am Samstag dem 29. August 2020 fand die CSDemo unter anderen Vorzeichen statt. Aufgrund der Umstände war lange nicht klar in welcher Weise die politische Demonstration verantwortlich stattfinden konnte. Nach den ersten Lockerungen galt es daher ein ausgefeiltes Hygienekonzept auf die Beine zu stellen und innerhalb kürzester Zeit umzusetzen.

Im vergangenen Jahr zogen knapp 3000 Menschen zum CSD durch Münsters Innenstadt. Wegen des Coronavirus wurde diesmal, mit Abstand, eine Menschenkette auf der Promenade gebildet. Ziel war es, diese komplett zu umspannen.

Das Team des CSD Münster e.V. kann stolz auf das Ergebnis sein: 1300 Menschen haben sich innerhalb von fünf Wochen für die Demonstration angemeldet. Gemeinsam konnte mit regenbogenfarbenen Stoffstücken rund um die Promenade ein Zeichen gesetzt werden. Ebenso ein Zeichen waren die politischen Forderungen entlang der Promenade.

Eine Woche lang wird das Kunstwerk an der Promenade auf Höhe des Schlosses ausgestellt. Schaut gerne mal vorbei und verlinkt uns auf den Bildern mit dem Kunstwerk. Vielen Dank an die Designer*innen @aelfleda @julejult @vincentwilldraw und @jjjakem an pixelart vom Feinsten.

Aus den Regenbogenstreifen ist ein Kunstwerk entstanden, welches an der Promenade auf der Höhe des Schlosses noch eine Woche ausgestellt sein wird. Es ist ein Sichtbares Zeichen für die Themen der queeren Community. Sexuelle und gleichgeschlechtliche Vielfalt, das recht seine Individualität unverurteilt leben zu dürfen, sind Hauptanliegen der CSD Arbeit. Dies betrifft jeden, ob homosexuell, heterosexuell, Mann, Frau und alle bunten Varianten, die dazwischen liegen. Daher blickt der CSD Münster e.V. erwartungsvoll in das nächste Jahr und hofft auf ein bunteres und verbundenes Münster.

Der aktuelle Vorstand des CSD Münster e.V. – v.l.n.r. Rayk Ahrens, Hanna Meyerholz, Christine Kanz, Norman Devantier und Matthias Schink. Wir bedanken uns bei allen engagierten Helfer*innen für eure tolle Unterstützung. Ohne euch wäre so vieles nicht möglich.

Der CSD für dieses Jahr ist vorbei. Wir atmen einmal durch und widmen uns dann inhaltlichen Themen und wollen Gemeinschaft haben, um dann im nächsten Jahr wieder voll durchzustarten. Termine werden hier rechtzeitig bekannt gegeben.

 

 

 

 

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Hissen der Regenbogenfahne – Queer-Community und Stadt setzten Zeichen für Vielfalt und Toleranz

Am Freitag, dem 21.08.2020, wurden die Regenbogenfahnen vor dem Stadthaus 1, gefolgt von der Beflaggung vor den Stadthäusern 2 und 3, gehisst. Seit vielen Jahren ist das Hissen der Regenbogenfahne eine lange Tradition mit der die Pride Weeks, Wochen mit verschiedenen Veranstaltungen der Queer-Community in Münster, die in diesem Jahr mit der CSDemo endet, eingeläutet werden.

Zusammen mit der Stadt und der Queer-Community wird mit der Beflaggung der Stadthäuser und dem Stadtweinhaus ein deutliches Zeichen für Vielfalt, Toleranz und gegenseitigen Respekt bekundet.

In diesem Jahr haben die Vereine auf eine Kundgebung während der Flaggenhissung sowie einem Bühnenprogramm und einem Infostand verzichtet. Somit wollten alle Verantwortlichen das Ansteckungsrisiko für die Teilnehmenden minimieren. In diesem Jahr finden die Pride Weeks in den letzten zwei August Wochen statt. Anders als in den Jahren zuvor fand in diesem Jahr die Flaggenhissung in der Mitte der Pride Weeks statt.

In den letzten Monaten war lange nicht sicher, ob ein CSD bzw. eine Demo stattfinden kann. Verantwortlichkeit im Umgang mit der Pandemie war die Devise. Daher haben wir uns dazu entschieden in diesem Jahr eine politische Demonstration mit abschließender Kundgebung zu beschränken. Die CSDeom findet am 29.08.2020 um 15 Uhr als Menschenkette, verbunden mit bunten Stoffstücken, um Münsters Promenade statt. Zudem sind alle teilnehmenden Menschen dazu angehalten sich für die Demonstration anzumelden und einen Mund- und Nasenschutz zu tragen. So können die Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden.

An der Flaggenhissung nahmen stellvertretend für die Community teil:

> Amt für Gleichstellung der Stadt Münster

> Richard Halberstadt in seiner Funktion als Vorsitzender des Ausschusses für Gleichstellung der Stadt Münster

> CSD Münster e.V.

> Fachstelle für Sexualität und Gesundheit – AIds-Hilfe Münster e.V.

> Homophon erster schwuler Männerchir Münster e.V.

> KCM Schwulenzentrum Münster e.V.

> LiVas e.V. – Verein für lesbische Frauen* in Münster

> Track – Jugendzentrum Münster

> T-I-MS e.V. i.G.

> Queergemeinde Münster